Vorwort

Compliance und Compliance-Management haben sich zu zentralen Fragen der Unternehmenspraxis entwickelt. Denn sie betreffen die Organisation regelkonformen und integren Verhaltens und damit elementare Fragen rechtssicherer und werteorientierter Unternehmensführung. Diese Grundfragen betreffen alle Unternehmen, da viele komplexe rechtliche Anforderungen mit nahezu jeder unternehmerischen Tätigkeit verbunden sind. Im Rahmen arbeitsteiliger Produktion spielen nicht nur unternehmensspezifische Compliance-Risiken, sondern auch die Compliance-Risiken von Geschäftspartnern entlang der Wertschöpfungskette eine immer größere Rolle. Auch die Digitalisierung birgt neue und zusätzliche Rechtsfragen und Compliance-Risiken, etwa im Hinblick auf neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Datenschutz und IT-Compliance.

Für den Erfolg von Compliance-Management ist die nachhaltige Entwicklung einer eigenen Compliance- und Integritätskultur ein zentraler Faktor. Aktuelle Untersuchungen belegen, dass ein integrierter Ansatz von Compliance- und Integritätsmanagement Erfolg versprechender ist als ein rein regel- und kontrollbasierter Ansatz. Schließlich empfiehlt sich neben der erforderlichen rechtlichen Einschätzung die Einbeziehung betriebswirtschaftlicher Kenntnisse bei der Einführung von Compliance-Maßnahmen im Unternehmen.

Mit seinen vielfältigen Perspektiven und Handlungsempfehlungen aus Wissenschaft und Praxis will das vorliegende Handbuch dazu beitragen, Compliance-Management als anspruchsvolle Führungsaufgabe erfolgreich zu bewältigen.

Mein verbindlicher Dank gilt zunächst allen Co-Autorinnen und Co-Autoren, die durch ihre umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Compliance-Themen wesentlich zum Entstehen des Werkes beigetragen haben. Herzlich danke ich zudem Frau Dr. Anette Hartung (aHa Strategische Kanzleientwicklung, Frankfurt am Main) für die Koordination der Autorenbeiträge und Kapitel und ihr stets effizientes Projektmanagement, das wesentlich zum Erreichen der gesetzten „Meilensteine“ auf dem Weg bis zur Drucklegung beigetragen hat. Ferner bedanke ich mich herzlich bei Frau Tanja Brücker und Frau Nadine Grüttner, die als zuständige Lektorinnen der dfv Mediengruppe das Buchprojekt umfassend und umsichtig betreut haben, sowie – last but not least – bei Frau Janna Altheim für ihre Hilfe bei der Erstellung meines Manuskripts.

Heilbronn/Frankfurt am Main, im November 2016

Martin R. Schulz

Autorenverzeichnis

Wolfram Bartuschka ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und als Partner bei Ebner Stolz in München tätig. Zuvor war er unter anderem als Partner einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, als CFO und Principal einer internationalen Strategieberatung beschäftigt. Er betreut namhafte mittelständische Unternehmen zu Compliance-Fragestellungen und hat in seiner beruflichen Laufbahn unter anderem auch forensische und andere Sonderuntersuchungen im In- und Ausland durchgeführt. Er hält Vorträge zu den Themen Compliance und Risikomanagement.

Dr. Jochen Becker, CFA, ist Assistant Professor für Marketing & Finanzkommunikation an der German Graduate School of Management and Law Heilbronn (GGS) und Senior Researcher an der ETH Zürich. Seit 2013 leitet er das von ihm gegründete Investment Lab Heilbronn, ein Joint Venture der GGS und des Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN), das maßgeblich durch die Dieter Schwarz Stiftung unterstützt wird. In Kooperation mit einem internationalen Kollegenstab forscht Jochen Becker zu den Themen Investorenbeziehungen und Finanzkommunikation.

Philipp Becker ist Senior Legal Counsel im Bereich Litigation and Investigation bei der Zurich Insurance Company Ltd. Sein Dienstsitz ist Zürich. Zuvor war er Principal Associate in den Bereichen IP/IT und Dispute Resolution bei der Rechtsanwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Köln. Er veröffentlicht und spricht regelmäßig zu den Themen Datenschutz, Compliance und Investigation.

Carsten Beisheim ist Rechtsanwalt und berät auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts sowie in allen Angelegenheiten der Corporate Governance und Compliance. Von 2006 bis 2016 führte er als Chefsyndikus und Chief Compliance Officer den Bereich „Konzern Recht und Compliance“ der Wüstenrot & Württembergische AG in Stuttgart. In dieser Funktion verantwortete er die Rechtsangelegenheiten sowie die Compliance aller Konzerngesellschaften der Bauspar-, Banken-, Versicherungs- und Immobilienbranche. Seit 2012 steuerte er aus der Compliance-Funktion heraus konzernweit auch die Nachhaltigkeitsthemen. Er wirkt im Fachbeirat der Zeitschriften „Compliance Business“ und „Deutscher AnwaltSpiegel“ mit. Die EBS Law School unterstützt er in deren Kuratorium und als Beirat des Center for Corporate Compliance. Ferner ist er Autor diverser Fachbeiträge und regelmäßiger Referent zu Compliance- und Rechtsthemen.

Professor Dr. Daniel Benkert ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der international ausgerichteten Frankfurter Wirtschaftssozietät Metis Rechtsanwälte LLP. Zuvor war er acht Jahre lang für die Großkanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP tätig. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und berät in allen Fragen von Arbeitsrecht, Konfliktlösung und Compliance. Zudem hat Benkert bereits zahlreiche Transaktionen und Umstrukturierungen arbeitsrechtlich begleitet. Seit 2011 ist er neben seiner Anwaltstätigkeit Professor für Bürgerliches Recht sowie deutsches und internationales Arbeits- und Wirtschaftsrecht an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn. Benkert ist unter anderem Mitautor eines Standardkommentars zum Kündigungsschutzgesetz und hält In-house-Schulungen zu Compliance-Standards ab.

Dr. Viola Bensinger ist Partnerin der Kanzlei Greenberg Traurig und leitet in Deutschland den Bereich Technologie. Sie berät deutsche und internationale Internet-, Technologie- und Medienunternehmen, insbesondere in den Bereichen E-Commerce, Zahlungsdienstleistungen, Lizensierungen und Vertrieb, Compliance, Insolvenzen, Datenschutz sowie Outsourcing. Bensinger veranstaltet interdisziplinäre Schulungen für Cyber-Crisis-Situationen und ist Herausgeberin und Autorin zahlreicher Publikationen zum IT- und Internetrecht.

Professor Dr. Benjamin von Bodungen, LL.M. (Auckland) ist Professor für deutsches und europäisches Handels- und Gesellschaftsrecht, Finanz- und Steuerrecht an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn. Zudem ist er als Of Counsel im Bereich Banking & Finance der internationalen Anwaltssozietät Bird & Bird LLP in Frankfurt am Main tätig. In den Bereichen Bank- und Finanzrecht sowie Transport-, Verkehrs- und Außenwirtschaftsrecht hat von Bodungen zahlreiche Beiträge in deutscher und englischer Sprache verfasst und auf internationalen Tagungen und Kongressen vorgetragen.

Dietmar Böhlke, MBA (Warwick), ist Rechtsanwalt und Head of Privacy, IT- & IP-Law bei der Media-Saturn-Holding GmbH und in dieser Funktion auch Datenschutzbeauftragter. Sein Dienstsitz ist Ingolstadt. Zuvor war er u.a. Rechtsanwalt bei SKW Schwarz und Legal Counsel bei der T-Systems International GmbH. Er veröffentlicht und spricht regelmäßig zu den Themen IT-Recht und Datenschutz.

Dr. Marcus Böttger ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht. Als Gründungspartner der Kanzlei VBB Rechtsanwälte (Düsseldorf und Essen) ist er ausschließlich in den Bereichen Wirtschafts- und Steuerstrafrecht sowie in der Compliance-Beratung tätig. Er ist Lehrbeauftragter für Wirtschaftsstrafrecht an der German Graduate School of Management and Law (GGS) Heilbronn sowie Richter am Anwaltsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen. Neben seinen Vortragstätigkeiten u.a. für die Deutsche AnwaltAkademie und das Bundeskriminalamt veröffentlicht er regelmäßig in den Bereichen Wirtschaftsstrafrecht und Compliance.

Armin Fladung, Compliance-Officer (TÜV), ist seit 2004 als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Compliance, Arbeitsrecht und Datenschutz tätig. Bei den Chemieverbänden Rheinland Pfalz berät er diesbezüglich vor allem mittelständische Unternehmen. Er ist Ressortleiter Arbeitsrecht und Compliance der im Deutschen Fachverlag erscheinenden Fachzeitschriften „Betriebs-Berater“ sowie „Compliance Berater“. Ferner ist er Jury-Mitglied des Deutschen Compliance Preises und gehört dem BAVC-Arbeitskreis „Beschäftigtendatenschutz“ an.

Professor Dr. Kai Förstl ist Professor für Supply Chain Management und Logistik an der German Graduate School of Management & Law (GGS) in Heilbronn. Zuvor leitete er Beratungs- und Forschungsprojekte in der Automobil-, der Chemie- und Pharma- sowie der Logistikdienstleistungsindustrie an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden. Er ist Autor und Gutachter für Fachzeitschriften wie das Journal of Supply Chain Management oder das Journal of Business Logistics. Er spricht regelmäßig auf internationalen Konferenzen zu dem Thema Nachhaltigkeit entlang der Supply Chain. Seit April 2014 ist Förstl ehrenamtliches Mitglied des Executive Board der International Purchasing and Supply Education and Research Association (IPSERA) und dort für den Bereich der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung verantwortlich.

Melanie Frankenberger ist Rechtsanwältin und ist seit März 2016 Compliance-Counsel im Bereich Securities Compliance, Center of Competence, bei der Commerzbank AG in Frankfurt am Main. Im Frankfurter Büro von Kaye Scholer LLP hat sie zuvor im Bereich Bankaufsichtsrecht und Compliance in allen sowohl rechtlichen als auch strukturellen Fragen der Finanz- und Kapitalmarktregulierung beraten. Davor war sie mehrere Jahre bei der GenoTec GmbH für mehrere Kreditinstitute als Compliance-Beauftragte tätig. In dieser Funktion führte sie vielfach Trainings-und Schulungsveranstaltungen zu unterschiedlichsten Compliance-Themen als Referentin durch. Frankenberger legte im März 2013 erfolgreich die Prüfung zum Certified Compliance Professional (CCP) bei der Frankfurt School of Finance and Management ab.

Dr. Katharina Hastenrath ist Rechtsanwältin und Dozentin für Compliance und Compliance Management an der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Daneben berät sie in strategischen und rechtlichen Compliance-Fragen. Zuvor war sie für drei Unternehmen als Compliance Counsel bzw. Chief Compliance Officer tätig. Hastenrath ist Vorstand im „Netzwerk Compliance“, Dozentin an mehreren renommierten Hochschulen sowie in mehreren Fachbeiräten als Compliance-Experte engagiert. Als Autorin publiziert sie regelmäßig Aufsätze und ist Mitherausgeberin der Werke „Compliance-Management-Systeme“ (2. Aufl. 2016) sowie „Compliance-Kommunikation“ (2016, i. Ersch.).

Dr. Antje Heinen, LL.M., MBA, ist Leiterin Interne Revision und Compliance der Dalli-Werke GmbH & Co. KG, Stolberg. Zuvor war sie als Rechtsanwältin in der Fachgruppe Kartellrecht der Kanzlei Linklaters LLP in Köln, Brüssel und Düsseldorf tätig. Heinen veröffentlichte und hielt Vorträge u.a. zur Compliance im Unternehmensalltag, zu Mehrfachanmeldungen in der Praxis und zur Internen Revision im Mittelstand.

Sven Jacobs arbeitet als Rechtsanwalt für Norton Rose Fulbright LLP in den Bereichen Technology und Life Science & Healthcare in Frankfurt. Er ist auf die Beratung in den Bereichen Datenschutz, Softwarelizenzverträge und Outsourcing spezialisiert und verfügt außerdem über Erfahrung in den Bereichen Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrecht sowie Wettbewerbsrecht. Er ist Lehrbeauftragter für Immaterialgüterrecht an der Hector School des Karlsruhe Institute of Technology, sowie für Urheber-, Wettbewerbsrecht und allgemeines Vertragsrecht an der Heilbronner German Graduate School of Management and Law (GGS). Des Weiteren ist Jacobs Mitautor eines Kommentars zur Gemeinschaftsmarkenverordnung.

Professor Dr. Oliver Kessler ist Professor für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft. Zuvor hat er über 20 Jahre lang als Rechtsanwalt und Partner führender internationaler Wirtschaftskanzleien Finanzinstitute und Unternehmen bei der Strukturierung und Nutzung von Finanz- und Kapitalmarktprodukten sowie den damit verbundenen Risikomanagement- und Compliance-Themen beraten. Kessler befasst sich heute schwerpunktmäßig mit interdisziplinärer Risikoforschung an der Schnittstelle von Recht und Wirtschaft und publiziert regelmäßig hierzu. Zudem lehrt er als Visiting Professor Europäisches Gesellschaftsrecht an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und Gesellschaftsrecht sowie das Recht der Unternehmensfinanzierung an der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Dr. Lars Leupolt, LL.M. (Boston University) ist Regierungsrat in der Sächsischen Finanzverwaltung. Zuvor war er mehrere Jahre als Rechtsanwalt bei Noerr LLP und CSC Cramer von Clausbruch Rechtsanwälte im Bereich Corporate und Corporate Compliance tätig. Er veröffentlicht und spricht regelmäßig zu den Themen Compliance und Organhaftung.

Dr. Michaela Möhlenbeck ist Leiterin Hinweismanagement im Bereich Compliance der Deutschen Bahn, Berlin. Zuvor war sie Rechtsanwältin in einer überörtlichen Sozietät in Dresden/Frankfurt. Möhlenbeck ist darüber hinaus als Lehrbeauftragte an verschiedenen Fachhochschulen und kommunalen Einrichtungen tätigt. Sie veröffentlicht regelmäßig u.a. zum Thema Hinweismanagement/Whistleblowing-Systeme sowie zu wirtschaftsstrafrechtlichen Themen.

Dr. Oliver Mross, Rechtsanwalt, ist Leiter des Compliance Office bei der Hella KGaA Hueck & Co. Zu seinem Aufgabenbereich gehören die Fortentwicklung des Compliance-Systems sowie die Bereiche Kartellrecht, Anti-Korruptionsrecht und Kapitalmarktrecht. Vor seiner Tätigkeit bei Hella war er als Rechtsanwalt für eine internationale Wirtschaftskanzlei mit Schwerpunkt Kartellrecht tätig.

Thomas Muth verfügt über langjährige Erfahrung u.a. im Organisationsmanagement und als Compliance Officer. Er betreibt eine Compliance-Hotline und berät auf Nachfrage in praktischen Compliance-Fragen.

Dr. Manfred Rack ist Rechtsanwalt und Notar bei Rack Rechtsanwälte, Frankfurt a.M. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Compliance- und Risikomanagement. Er ist Herausgeber des EDV-gestützten Managementsystems „Recht im Betrieb“: Umwelt- und arbeitsschutzrechtliche Betriebsorganisation, Bank- und Kapitalmarktrecht, Pflichtenmanagement für Vorstand, Geschäftsführer und Aufsichtsrat. Er publiziert regelmäßig zu den Themen Risikomanagement und Organisationsrecht in der Zeitschrift „Compliance Berater“.

Dr. Christian Rau, LL.M. (Georgetown) ist General Counsel EMEA & Lateinamerika bei DaVita Healthcare Partners, Inc. Sein Dienstsitz ist Amsterdam. Zuvor war er als Chief Compliance Officer und Chief Legal Officer bei der Linde AG in München tätig. Christian Rau ist ferner Mitglied der Executive Faculty des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP). Er veröffentlicht und spricht regelmäßig zu den Themen Compliance, Internationale Transaktionen, Litigation und Legal Leadership.

Hartmut T. Renz ist Rechtsanwalt und verantwortet seit 2016 als Chief Compliance Officer der LBBW Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart deren globale und konzernweite Compliance-Funktion. Im Frankfurter Büro von Kaye Scholer LLP hat er davor als Counsel in allen rechtlichen und strukturellen Fragen der Finanz- und Kapitalmarktregulierung beraten. Zuvor hat er mehr als zehn Jahre lang als Group Compliance Officer Capital Markets die Compliance-Stelle bei der Helaba in Frankfurt geleitet. In dieser Funktion war er u.a. Mitglied des Sanktionsausschusses der Frankfurter Wertpapierbörse. Davor verantwortete er die Investment Banking-Grundsatzabteilung der DZ Bank AG und war beim BVI Bundesverband Investment und Asset Management für Fragen zur Altersversorgung auf Investmentfondsbasis zuständig. Er publiziert regelmäßig und ist u.a. Mitherausgeber einer Praxiskommentierung zur Wertpapier-Compliance sowie eines Organisationshandbuches zur Wertpapier-Compliance-Funktion. Darüber hinaus ist er Dozent an der Frankfurt School of Finance and Management im Rahmen des „Certified Compliance Professional Programs (CCP)“ sowie an der Universität St. Gallen, Schweiz, im Rahmen des „Executive Master of Business Law Programs (M.B.L.)“. Ferner ist er Gründungsmitglied des Frankfurter Compliance Kreises sowie des BDCO Bundesverband Deutscher Compliance Officer.

Dr. Martin C. Schleper ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für Supply Chain Management und Logistik an der German Graduate School of Management & Law (GGS) in Heilbronn. Zuvor promovierte er Anfang 2014 an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden, wo er anschließend als Projektleiter das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Spitzenclusterprojekt „Sustainable Sourcing Excellence“ leitete. Er ist Autor und Gutachter für verschiedene Fachzeitschriften und forscht zu den Themen nachhaltiges Supply Chain Management und zu wirtschaftsethischen Fragestellungen im Supply Chain Management-Kontext.

Professor Dr. Martin R. Schulz, LL.M. (Yale) ist Professor für deutsches und internationales Privat - und Unternehmensrecht an der German Graduate School of Management and Law (GGS), Heilbronn, sowie Direktor des dortigen Instituts für Compliance und Unternehmensrecht. Ferner ist er als Rechtsanwalt und Of Counsel für die Anwaltssozietät CMS tätig. Zu seinen Profilthemen Corporate Compliance und Compliance Management sowie zum Wissensmanagement für Juristen hat Martin Schulz zahlreiche Beiträge in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht und ist ein gefragter Experte und Moderator zu diesen Themen. Martin Schulz ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Compliance-Berater“.

Dr. Tobias Schwartz ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Assoziierter Partner bei Flick Gocke Schaumburg in Bonn. Seine Kompetenzfelder liegen insbesondere in der Beratung von Unternehmen in Fragen der Tax Compliance sowie des Steuerstraf- und Wirtschaftsstrafrechts. Er ist Lehrbeauftragter für Steuerstrafrecht an der Universität Bayreuth und veröffentlicht daneben regelmäßig zu den Themen Tax Compliance und Steuerstrafrecht.

Professor Dr. Daniela Seeliger leitet als Partnerin die deutsche Kartellrechtspraxis der Kanzlei Linklaters LLP in Düsseldorf. Sie ist spezialisiert auf Kartellverfahren, deutsche und europäische Fusionskontrolle, Missbrauchsverfahren und Compliance. Seeliger vertritt Unternehmen in Verfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt und berät diese insbesondere auch beim strategischen Aufbau und der Umsetzung von kartellrechtlichen Compliance-Programmen. Sie ist seit 2012 Non-Governmental Advisor im International Competition Network und lehrt an der Martin-Luther-Universität in Halle zu Kartellrechts- und Compliance-Themen, zu denen sie u.a. im Frankfurter Kommentar veröffentlicht hat.

Professor Dr. Christopher Stehr studierte Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität von München. 2003 gründete er die Unter-nehmensberatung polymundo, welche den Fokus Globalisierungsthemen, strategische Beratung und Coaching hat. Zwischen 2003 und 2009 war er Habilitand/Assistent an der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften der Universität Ulm im Institut für Unternehmensplanung. Später wurde er Professor für Internationales und Interkulturelles Management sowie Studiengangsleiter International Business an der Karlshochschule International University. Seit Oktober 2010 ist Stehr Professor für Internationales Management an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn. 2012 initiierte er zudem die sog. Heilbronner Erklärung, eine freiwillige Selbstverpflichtung mit dem Schwerpunkt CSR zwischen aktuell acht Unternehmen der Region Heilbronn-Franken. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Internationalisierung und Globalisierung von KMU, CSR und Nachhaltigkeit und Interkulturelle Kompetenz.

Franziska Struve ist wissenschaftliche Projektassistentin an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn und zuständig für den Bereich CSR und die jährliche internationale Studienexkursion der GGS. Sie absolvierte ihr Studium mit dem Schwerpunkt BWL im Bereich Dienstleistungsmanagement mit der Fachrichtung Medien und Kommunikation an der DHBW Heilbronn in Kooperation mit Kaufland. Ihre Abschlussarbeit zum Thema CSR-Strategieentwicklung erhielt eine Auszeichnung der Stiftung Wirtschaft und Ethik. Seit September 2013 arbeitet sie – zunächst studienbegleitend und heute vollschichtig – an der GGS am Lehrstuhl für Internationales Management. Sie betreute von Beginn an die Heilbronner Erklärung, eine freiwillige Selbstverpflichtung mit dem Fokus auf CSR zwischen acht Unternehmen der Region Heilbronn Franken.

Dr. Benjamin D. Ullrich, M.Jur. (Oxford) ist Rechtsanwalt am Berliner Standort der Sozietät Flick Gocke Schaumburg Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB. Zuvor war er mehrere Jahre für die internationale Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Hamburg tätig. Schwerpunktmäßig berät er bei nationalen und internationalen M&A- und Venture Capital-Transaktionen sowie in den Bereichen Compliance und Gesellschaftsrecht. Zu diesen Themen spricht und veröffentlicht er auch regelmäßig.

Klaus G. Walter, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, berät in Frankfurt am Main mit seiner Kanzlei FM Strafrecht bundesweit Einzelpersonen und Unternehmen in Wirtschaftsstrafsachen zu allen Aspekten laufender Strafverfahren, aber auch präventiv in strafrechtlichen Compliance-Fragen. Zuvor war er als Wirtschaftsstrafrechtsexperte lange Jahre in der Kanzlei Kempf & Dannenfeldt tätig. Walter verteidigt und berät seine Mandanten schwerpunktmäßig im Korruptionsstrafrecht sowie im Bankenstrafrecht, einige von ihnen in öffentlich bekannt gewordenen Gerichtsverfahren.

Dr. Florian Wettner ist Rechtsanwalt und Partner der Sozietät Metis Rechtsanwälte LLP. Er ist spezialisiert auf nationale und internationale Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit mit einem besonderen Fokus auf kapitalmarkt- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung von Unternehmen bei Compliance-Fragen und unternehmensinternen Untersuchungen. Wettner verfügt außerdem über umfangreiche Erfahrung in der versicherungsrechtlichen Begleitung komplexer Schadens- und Haftungsfälle (insbesondere im Bereich D&O- und sonstiger Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen).

Dr. Karl-Heinz Withus, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und CPS (US-Delaware), ist von Berlin aus in der Grundsatzabteilung der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig. Er beschäftigt sich mit Grundsatzfragen der Prüfung von internen Kontrollsystemen der Rechnungslegung, Compliance Management- und Risikomanagement-Systemen. Withus hat an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg zu betriebswirtschaftlichen Grundsätzen von Compliance Management Systemen promoviert.

Abkürzungsverzeichnis